Lars Gustafsson

Bei unserem letzten Essen, als wir auf Preise und neue Übersetzungen anstießen, sagte Lars Gustafsson in seinem unnachahmlichen Deutsch, sein Leben sei im Begriff, eine starke Coda zu bilden. Wie in einer Sinfonie von Beethoven, die am Ende so laut und gewaltig werde. Und dann sang er quer durchs Restaurant eine solche Coda und alle sahen auf und freuten sich über diesen schönen, seltsamen, lebendigen Menschen.
Es ist nicht leicht, das Schweigen nach der Coda zu ertragen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.