Heulen

Der Hanser Verlag lebt ja in einem dieser eher straffen, stark porschehaltigen Viertel Münchens. Offiziell heißt es Bogenhausen, auch wenn wir es zärtlich Ellbogenhausen nennen. Die Häuser sind von dem Typus, den Georg Büchner mit seiner architektonischen Intervention »Friede den … Weiterlesen

Walnüsse

Auf die Frage, wie es ihr geht, sagt meine Mutter immer gut. Eben rief ich an und zum ersten Mal seit Jahren zögerte sie dabei. Das sei eine längere Geschichte. Ich habe Zeit.Wahrscheinlich habe sie mir nie von ihm erzählt. Aber … Weiterlesen

Am Ziel

Beim Kaukasischen Riesenslalom konnte ich in der Kategorie »Zu Fuß/Bergauf« bei sehr überschaubarem Teilnehmerfeld einen vorderen Platz erzielen. Große Dankbarkeit.

Im Schlaf

Falls jemand was sucht: Im Traum war ich am Ortsrand, hinter den letzten Hochhäusern. Am Rand der Bus-Wendeschleife, wo der Boden schon sandig wird, ist ein kleines Erdloch. Darin liegen sämtliche Papiere, die man kurz weggelegt hatte und die dann … Weiterlesen

Sternstunden der Korrespondenz-Kultur

Was für ein vollmundiger Briefeinstieg:»Ganz im Sinne Ciceros – besser hätten wir es auch nicht formulieren können: ›Wenn Sie sonst nichts leisten, kaufen Sie wenigstens ein Buch‹ – verstehen wir uns als Literatur- und Kultur-Vermittler.« Stutzen. Und das hat Cicero … Weiterlesen

Omen

Beim nächtlichen Wachliegen über das Wort »oblivion« nachdenken, vollkommen berückt von seiner Schönheit. Wie schade nur, dass mir entfallen ist, was es bedeutet. Morgens beim Nachschlagen realisieren, dass ich es schon tausendmal nachgeschlagen habe und jedes Mal aufs Neue entzückt … Weiterlesen

Nomen II

The woman in the bakery asks my name for the order. – Jo. – Funny name. How do I spell that?– J. O. – What’s your full name? – Johannes – Wow. Sounds like Your Heighness.

Nomen

When people ask how to pronounce my name: It’s Lendle as in Relentless.

Wilhelm Genazino

»Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze« – so heißt der Roman, der nun sein letzter geblieben ist. Und erst jetzt begreift man ganz, wie traurig, wie einfach und wie genau diese dreieinige Abwesenheit auch den Tod zusammenfasst. Wilhelm Genazino ging … Weiterlesen

In time

Was auch mal gesagt werden muss: Unsere Züge sind immer wieder auch ziemlich pünktlich. Im November bin ich sechseinhalbtausend Kilometer mit der Deutschen Bahn gefahren. Das entspricht der Strecke zum Mittelpunkt der Erde. Und zwar nahezu ohne jede nennenswerte Verspätung. … Weiterlesen